AGB's


§ 1  Allgemeines

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) von twofairies by Salon Lührsen gelten ausschließlich für alle mit diesem Unternehmen getätigten Rechtsgeschäften. Diese können nur durch schriftliche Individualvereinbarungen geändert werden. Der Vertragsabschluss kann schriftlich oder mündlich erfolgen. Es gilt deutsches Recht.

§ 2  Leistungen

1. Die ausgewählten Massagen sowie alle anderen Anwendungen und Leistungen finden auf Ihren eigenen Wunsch hin statt. Sie tragen hierzu die alleinige Verantwortung. Wir bieten somit keine medizinische Leistung, keine Therapie und keine Heilbehandlung dar. Alle hier angebotenen Dienstleistungen dienen lediglich der Gesundheitsvorsorge. Entspannung und zum Relaxen. Alle angebotenen Massagen sind reine Wellness-Massagen und ersetzen keine vom Arzt verordneten Therapien.

2. Eine Behandlung auf Rezept ist nicht möglich. Bei schmerzhaften Beschwerden befragen Sie Ihren Arzt. 

3. Sie müssen uns vor Beginn der Massage oder anderen kosmetischen Anwendungen mitteilen, dass Sie aus Ihrem Wissen gesund sind und keine körperliche Gebrechen, Krankheiten, Entzündungen, Schwangerschaft, frische Operationen, Allergien für Öle oder pflegende Produkte haben. Zu diesem Zweck wird vor jeder Behandlung ein Ananamnesebogen gereicht.

4. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass unsere Massagen keinesfalls Erotikmassagen sind.

5. Wir bitten Sie, vor der Massage nach Möglichkeit zu duschen oder zu baden.

6. Eine Massage mit vollem Magen oder unter Alkoholeinfluss wird nicht durchgeführt.

7. Wir behalten uns das Recht vor, in bestimmten Fällen eine Anwendung z.B. Massage oder andere Anwendungen/Leistungen usw. abzulehnen ohne Gründe zu nennen.

§ 3  Terminvereinbarungen, Terminverschiebungen/-Absagen und Stornierungen

1.  Die Buchung einer Massage- oder anderen Wellnessanwendungen sollte früh erfolgen. Terminvereinbarungen können per Telefon oder persönlich über unser Buchungsportal vorgenommen werden.

2.  Termine die nicht eingehalten werden können, müssen mindestens 24 Stunden vorher –telefonisch oder per E-Mail abgesagt werden. Termine, die nicht mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden, werden mit 80% in Rechnung gestellt. Bei Nichterscheinen ohne vorherige Absage an dem Tag der Behandlung, wird die Stornopauschale in Höhe von 80% des Behandlungspreises. Diese Bedingungen gelten auch bei Krankheit. Ein verspätetes Erscheinen seitens des Kunden führt dazu, dass die Massage oder anderen Wellnessanwendung um die verspätete Zeit gekürzt werden kann. Schriftliche, telefonische sowie mündliche Terminumbuchungen oder Terminverschiebungen sind spätestens bis 24 Stunden vor dem jeweiligen Termin möglich. Die Anwendung bei evtl. Krankheit spätestens an dem Tag der Behandlung stornieren und ggf. Ersatztermine anbieten. Bei Ausfall der Anwendung durch Krankheit oder z.B. im Straßenverkehr, besteht kein Anspruch auf die Durchführung der Anwendung an dem gewünschten Tag. Ersatztermin kann in einem solchen Fall vereinbart werden.

§ 4  Honorar

Sobald die Dienstleistung (Massage oder andere Anwendung/Leistung) erbracht wurde, entsteht ein Honoraranspruch. Erbrachte Dienstleistungen sind - spätestens nach der Anwendung- vor Ort direkt an -twofairies- zu begleichen, insofern nichts anderes vereinbart wurde.

Neben Barzahlungen akzeptieren wir auch EC-Card oder die Einlösung Ihres Gutscheins. Oder Einlösung Ihres Gutscheins mit Aufzahlung je nach Leistungen. 

Für unser verspätetes Erscheinen zum vereinbarten Termin können keine preislichen Vergünstigungen gewährt werden. Es ist der volle Behandlungspreis gemäß Buchung zu zahlen. Sofern nichts anderes vereinbart wurde, gelten die Preise, die auf der Seite www.twofairies.de veröffentlicht sind. Die letzte Preisliste verliert Gültigkeit mit Erscheinen der neuen Preisliste.

§ 5  Gutscheine

Die Gültigkeit des Gutscheines beträgt in der Regel ab Ausstellungsdatum 2 Jahre. Der Wert des Gutscheins oder Restbeträge können nicht gegen Bargeld eingelöst werden.

-twofairies- haftet nicht für den Verlust von Gutscheinen und erstellt keinen Ersatz.

Der Gutschein ist auf eine andere Person übertragbar. Wenn Sie einen Gutschein einlösen möchten, müssen Sie einen Termin vereinbaren und der Gutschein muss zum Termin mitgebracht werden.

§ 6  Haftungsausschluss

Es dürfen keine Massagen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, bei akuten allgemeinen Erkrankungen, offenen Wunden, Allergien, Hauterkrankungen, Schwangerschaft und Schädigungen des Bewegungsapparates durchgeführt werden. Der Kunde ist verpflichtet, alle Eventualitäten, die dazu führen könnten, dass eine Massage nicht durchgeführt werden kann, anzugeben. Für Folgeschäden, die darauf beruhen, dass ein Kunde Ausschlussgründe unvollständig angegeben oder gar verschwiegen hat, wird keine Haftung übernommen. Dieses gilt auch, wenn die Ausschlussgründe dem Kunden nicht bekannt waren und für den Therapeuten von außen nicht erkennbar waren.